Diese Website verwendet Cookies um die Benutzererfahrung zu verbessern. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie Näheres zu unserer Verwendung von Cookies und wie Sie diese einschränken können.

BFH Kommentierung: Kirchensteuer bei nachträglicher Abgeltungbesteuerung für Kapitalerträge
Werden Zinseinnahmen zunächst nach dem regulären Einkommensteuertarif besteuert, löst eine spätere Anwendung des gesonderten Tarifs gemäß § 32d Abs. 1 EStG eine Herabsetzung der als Zuschlag zur tariflichen Einkommensteuer festgesetzten Kirchensteuer aus. Die hiermit verbundene Minderung des Sonderausgabenabzugs für gezahlte Kirchensteuerist in dem Veranlagungszeitraum zu berücksichtigen, in dem die insoweit geänderte Einkommen- und Kirchensteuerfestsetzung wirksam wird.